[INFO] Anonymous - OpBigBrothers IDP13 am 31.08.2013

An dieser Stelle möchte ich den Lesern von Sicherheit-Online.org, wichtige Informationen bezüglich der Privatsphäre und dem Datenschutz aller Mitbürger, sowie die immer offensichtlicher werdende, staatliche Überwachung und Kontrolle mitteilen. Wer sich mit der staatlichen Überwachung beschäftigt, wusste bereits vor vielen Jahren, dass sich die Regierungen rund um den Globus, immer mehr die totale Überwachung aller Bürger, sowie deren Kontrolle wünschen und diese Vorhaben gezielt anstreben. Auch Deutschland ist davon nicht ausgenommen. Der bereits aufgedeckte „Staatstrojaner“ oder auch „Bundestrojaner“ war nur die Spitze des Eisbergs. Wer aktuelle Vorgehen innerhalb der EU und besonders unserer eigenen Staatsorgane in Deutschland beobachtet, stellt schnell fest, dass wir uns immer mehr in einen kontrollierten Polizeistaat entwickeln, der sich absolut von jeglicher demokratischer Sichtweise und Handlung entfernt. Wer die – alleine in den vergangenen Wochen – aufgedeckten Fakten, vor 10 Jahren schon ahnte und darüber sprach, wurde als Verschwörungstheoretiker abgestempelt und belächelt. Leider sind es die einst als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Menschen, die nun über den Rest der Masse lachen. Da dieses Thema alle Bürger betrifft und ich ständig auf unwissende Mitmenschen stoße, möchte ich hier einen Beitrag leisten und ein Video, sowie den zugehörigen Text teilen. Der Inhalt sollte klar und deutlich zu verstehen sein.

Hallo Welt wir sind Anonymous,

Was wir schon immer befürchtet und auch insgeheim gewusst haben, ist seit ein Kurzem Gewissheit. Die US-Amerikanischen Geheimdienste lauschen nicht nur ihre inländischen Kommunikationsverbindungen ab, sondern nehmen sich auch das Recht, die gesamte globale Internetkommunikation abzuhören.

Dieses Vorgehen wird durch Gesetze legitimiert, die nie für diesen Zweck vorgesehen waren. Eine unabhängige Kontrolle der Aktivitäten findet ebenfalls nicht statt. Stattdessen werden diese Spionageaktionen geheim gehalten und geleugnet. Gerechtfertigt wird das alles, wie immer, mit dem „Kampf gegen den Terror“.

Die Regierungen der USA und Europas versetzen die Bürger in Angst, um einen totalitären Überwachungsstaat aufzubauen. Sie schüren Angst in der Bevölkerung, indem sie uns alle unter Generalverdacht stellen und jedes Detail unseres Privatlebens erfassen, speichern und weiterverarbeiten. Mit Hilfe dieser gespeicherten Daten können ganze Lebensläufe rekonstruiert werden.

Eine Unschuldsvermutung gibt es nicht mehr. Stattdessen gelten alle Bürger pauschal als potenzielle Terroristen. Wir wissen auch nicht, was mit diesen Daten passiert. Wahrscheinlich ist, dass sie unlöschbar in riesigen Datenbunkern lagern, um dann in Jahren oder Jahrzehnten noch von den autoritären Regimen der westlichen Welt als Druckmittel gegen die eigene Bevölkerung benutzt zu werden. Jede Jugendsünde, jede unbedachte Äußerung könnte uns dadurch irgendwann einmal zum Verhängnis werden. Schon jetzt wird Menschen wegen scherzhafter Anmerkungen in sozialen Medien die Einreise in die USA verwehrt. Was für ein Staat muss das sein, der sich so sehr vor einfachen Bürgern, die absolut nichts böses im Schilde führen, fürchtet?

Die Gefahr eines Überwachungsstaats nach dem Vorbild von George Orwells „Nineteen Eighty-Four“ ist realer und greifbarer denn je. Beinahe alle Verschwörungstheorien dazu haben sich mittlerweile als wahr herausgestellt und es ist anzunehmen, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist. Fast täglich kommen neue Details ans Licht, die das wahre Ausmaß der staatlichen Überwachung nur erahnen lassen.

Ihr nutzt soziale Medien wie Facebook? Ihr besitzt ein iPhone, einen Windows-Computer und benutzt die Internetangebote von Google?
Dann seid ihr ebenfalls Opfer der Bespitzelung durch US-Geheimdienste geworden und werdet immernoch belauscht.

Selbst die Dienste von YouTube werden durch die NSA überwacht.
Und das ist nur das, was wir bis jetzt wissen.
Was wir aber ganz sicher wissen: Regierungen weltweit greifen in die Privatsphäre jedes einzelnen ihrer Bürger ein. Und kaum einer weiß, welches Ausmaß diese Menschenrechtsverletzungen tatsächlich haben.

Eine Regierung muss ihre Bürger schützen und ihre Interessen vertreten – nicht sie betrügen, verfolgen und auf Schritt und Tritt überwachen.
Darum sagen wir: Bis hierhin und nicht weiter!

Wenn wir uns jetzt nicht wehren, geben wir diesen Kriminellen genau die Legitimation, die sie brauchen, um ihre Pläne weiter voranzutreiben. Wenn wir uns nicht wehren, dann müssen wir gegenüber unseren nachfolgenden Generationen Rechenschaft ablegen, warum wir diese antidemokratischen Tendenzen zugelassen haben. Falls wir das dann überhaupt noch können …

Darum bitten wir euch:
Geht gegen den Überwachungsstaat am 31.08.2013 auf die Straße.
Organisiert Proteste und Paperstorms und teilt uns mit, was ihr plant.

Informiert eure Mitmenschen.
Es geht um unser aller Recht auf Freiheit und Privatsphäre.
Lasst uns als Menschen alle gemeinsam zusammenstehen.

We are Anonymous,
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
Expect us.

5.00 avg. rating (89% score) - 1 vote